Gemeinde Steinbergkirche
Holmlück 2
24972 Steinbergkirche

Gemeindebüro
04632 339

Kontakt Button
Anfahrt Button
Startseite Button

Sehenswürdigkeiten

Immer ein Besuch wert

In und um Steinbergkirche gibt es viel zu sehen. Entdecken auch Sie das kulturelle Erbe der Region!

Kirche St. Martin

Mitten im Ort steht die Kirche St. Martin, die einst dem Ort seinen Namen schenkte. Die romanische Feldkirche stammt aus dem 12. Jahrhundert, der aus Backstein bestehende Kirchturm wurde 1753 errichtet. Der geschnitzte Altar aus der Zeit um 1480 soll der Überlieferung nach von einem Schiffer geschenkt worden sein, der auf der Außenförde in Seenot geriet und versprach, den an Bord befindlichen Altar der Gemeinde zu stiften, dessen rettendes Ufer er erreichen würde. 

Bestaunen Sie außerdem die reich geschnitzte Kanzelempore (1640) und die Epitaphen von 1571 und 1659, oder nehmen Sie an der beliebten Turmbesichtigung teil.

Votivschiff 
Das Votivschiff wurde 1840 von einem Seefahrer gespendet, der es von seinen Handelfahrten aus Skandinavien mitgebracht hatte. Als um 1900 der Danebrog gegen die Fahne des Deutschen Kaiserreichs ausgetauscht werden sollte, drohte die Familie des Stifters mit Rücknahme des Schiffes.


Linde

Auf dem Friedhof bei der Kirche finden Sie die mit einem Alter von über 400 Jahren wohl älteste Linde Angelns. Der seit 1936 unter Schutz gestellte Baum misst 9 m Umfang und ist vom Blitz zerspalten worden. Diese Linde wurde aus Anlaß der Reformation gepflanzt und unter ihr wurde das Kirchspielsthing (Gerichtstag) gehalten. Die Krone mußte mehrmals gestutzt werden, um ein Auseinanderbrechen bei Sturm zu verhindern.


Bismarckturm

Auf dem etwa 70 m hohen Scheersberg, nicht weit entfernt von Steinbergkirche, steht der Bismarckturm von 1903. Der 32 m hohe Turm, der tagsüber besichtigt werden kann, hat eine Aussichtsplattform in 19 m Höhe. Er wurde zu Ehren des ehemaligen deutschen Reichskanzlers Otto von Bismarck erbaut. Als Besonderheiten gelten die Inschriften, die über dem Eingang bzw. auf einer Marmortafel geschrieben stehen, sowie insgesamt 373 Spendersteine mit den Namen der Stifter. Genießen Sie den schönen Ausblick über Angeln aus etwa – für uns schon luftige – 89 m Höhe! 

Ausflugstipps

Für die ganze Familie

Steinbergkirche ist der optimale Ausgangspunkt für Ihren Urlaub in Angeln.
Ob Ostsee, schöne Städte wie Schleswig und Flensburg oder historische Stätten – von hier aus erreichen Sie alles einfach und bequem.

Kappeln

In der schönen Stadt an der Schlei gibt es vieles zu sehen. Hier steht die Windmühle „Amanda“, die größte Holländer-Windmühle Schleswig-Holsteins, das historische Sägewerk, welches heute ein Museum beherbergt, sowie die prachtvolle St. Nikolai-Kirche. Außerdem finden Sie hier die einzigen noch funktionstüchtigen Heringszäune Europas.


Schleswig

Von Wikinger bis Adel – nirgendwo in der Urlaubsregion zwischen der Flensburger Förde und dem Ostseefjord Schlei sind verschiedene Epochen besser vertreten als in Schleswig. Im Wikingermuseum Haithabu erfahren Sie alles über die Wikinger, die vor über 1 000 Jahren hier gelebt haben. Im Schloss Gottorf residierten einst Herzöge und die dänische Königsfamilie. Heute werden die Besucher des Schlosses auf eine Reise durch die Kulturgeschichte der Region geführt. Im faszinierenden Barockgarten steht das Globushaus, wo Sie eine Replik des Gottorfer Globus vorfinden. Steigen Sie ein und lassen auch Sie sich in die Welt der Sterne verführen!
Nehmen Sie sich während Ihres Besuchs in Schleswig auch Zeit für die Fischersiedlung Holm und den in 1134 erbauten St. Petri-Dom.


Flensburg

Am innersten Winkel der Flensburger Förde liegt das Oberzentrum der Region. Mit etwa 86 000 Einwohnern ist Flensburg die drittgrößte Stadt in Schleswig-Holstein. Hier gibt es viel zu entdecken, zum Beispiel die Phänomenta und die Museumswerft, die nicht nur kleine Besucher begeistern. Die gut erhaltene Altstadt mit ihren Kirchen und Handelshöfen erzählt Geschichten von damals. Am Hafen tobt das Leben, denn hier finden ganzjährig mehrere Stadtfeste und Veranstaltungen statt.


Unewatt – ein Dorf wird Museum

Ein tolles Ausflugsziel in der Nähe von Steinbergkirche ist das 140-Seelendorf Unewatt.  Harmonisch in das Dorfbild integriert sind die so genannten Museumsinseln. Die Museumsgebäude stellen das Leben auf dem Land im 19. Jahrhundert dar. Begeben Sie sich auf einen Spaziergang durch das Dorf und erfahren Sie mehr über das damalige Bauernleben Angelns.


Geltinger Birk

Die Geltinger Birk ist eine Landzunge im äußersten Nordosten Schleswig-Holsteins. Das gleichnamige Naturschutzgebiet ist mit einer Fläche von 773 ha das größte im Kreis Schleswig-Flensburg. Prägend für die Landschaft sind Wasserflächen, welche seit Einführung der kontrollierten Vernässung einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung der Fauna und Flora der Geltinger Birk leisten. Neben seltenen Pflanzen, wie beispielsweise des Sonnentaus und der Natternzunge, findet man Wildpferde (Koniks) und Hochlandrinder aber auch kleinere, seltene Vertreter des Tierreiches, wie etwa den Laubfrosch oder die Rotbauchunke. Der Förderverein Integrierte Station Geltinger Birk e. V. (ISGB e. V.) unterstützt die Arbeit der “Integrierten Station Geltinger Birk” in Falshöft ideell und finanziell. Der Förderverein gestaltet den Veranstaltungs-Flyer und koordiniert die Veranstaltungen der Natur- und Landschaftsführer und bindet die Mitgliedsverbände (NABU, Stiftung Naturschutz, Wildpferdeverein, Hegering) ein.