Gemeinde Steinbergkirche
Holmlück 2
24972 Steinbergkirche

Gemeindebüro
04632 339

Kontakt Button
Anfahrt Button
Startseite Button

Ein Jahr nach der Wahl

In unserer Gemeinde tut sich richtig was. Am deutlichsten lässt sich dieses im zentralen Ort Steinbergkirche erkennen, wo zügig Neues entsteht. Gleichzeitig arbeiten wir daran, neue Wohngebiete und die dazu gehörige Infrastruktur zu schaffen. Eine große Herausforderung, die wir beherzt angehen und bei der wir schon viel geschafft haben. Die Maßnahmen im Einzelnen:"

Am 19.6.2018 hatten wir die konstituierende Sitzung der Gemeindevertretung, was haben wir seitdem erreicht?

Die Bauleitplanung im Gebiet „Ostenfeld II“ ist fortgeführt worden und wir können jetzt den Erschließungsvertrag unterschreiben, so dass die ersten Baufahrzeuge bald anrücken können.

Die Bauleitplanung „Biogas Gintoft“ steht mit Unterschrift des Durchführungsvertrages kurz vor dem Abschluss. Hierbei handelt es sich nicht um den Neubau einer Biogasanlage sondern aus der privilegierten Anlage wird eine Gewerbliche in einem Sondergebiet Biogas.

Es wurde eine Arbeitsgruppe Homepage erstellt, das Ergebnis ist hier in der neuen Homepage die von der Wittkiel-Gruppe erstellt wurde zu sehen.

Es wurde ein Spielplatzsanierungsprogramm ins Leben gerufen, um die Spielplätze koordiniert zu erneuern. Nachdem die Spielplätze teilweise 40 Jahre alt sind und die Gerätschaften zum Teil vom TÜV bemängelt wurden, hat sich ein Arbeitskreis gebildet, der die Erneuerung für die, die Gemeinde jährlich 7500 € plus 2500 € für die Unterhaltung zur Verfügung stellt. Es wurde aber schnell erkannt, dass man mit diesem Geld nicht viel an neuen Gerätschaften kaufen kann, so dass man auf Sponsoren hofft. Für den Spielplatz Mühlenfeld hat sich die TEG Nord bereit erklärt eine Seilbahn zu spendieren. Wir hoffen das andere Investoren in der Gemeinde nachziehen.

Die 5. Änderung des Bebauungsplanes Nr.3 „Kanzlei“ ist mit der öffentlichen Auslegung zum Abschluss gebracht.

Es wurden drei zusätzliche Geschwindigkeitsmessgeräte gekauft, so dass die einzelnen Geräte längerfristig aufgestellt werden können.

Die Satzung der Gemeinde Steinbergkirche über die Erhebung von Gebühren für die Beseitigung von Abwasser aus Grundstückskläranlagen wurde angepasst, da es eine neue Ausschreibung hierfür gab.

Die Umzäunung des Regenrückhaltebeckens in Kalleby wurde erneuert und die Weide wurde entfernt, da sie den Fuß- und Radweg zerstört hat. Die Reparatur des Weges muss noch erfolgen.

Die Bauleitplanung in der Gemeinde Steinbergkirche Bebauungsplan Nr. 20 „Ostertoft“ ist mit der öffentliche Auslegung abgeschlossen und nachdem die Rohrleitungen alle verlegt worden sind werden zurzeit die ersten Bauanträge gestellt.

Es werden zwei Asphaltspurbahnen im Gemeindegebiet durch die Flurbereinigung Niesgrau saniert, die ehemaligen Betonsteine sind gebrochen worden und liegen auf dem Klärwerk als Wegematerial bereit. Die neuen Asphaltspurbahnen sollen demnächst gemacht werden.

Es sind Angebote für einen neuen Kommunalschlepper mit Frontlader eingeholt worden. Der Neue, ein grüner John Deere, ist Anfang Juni geliefert worden und jetzt in Arbeit.

Der von der Gemeindevertretung und Lenkungsausschuss der Kindertagesstätten im Amt beschlossene Erweiterungsbau der Kindertagesstätte Siebenstern verzögert sich wegen eines Einspruches eines Trägers, der in den Kindergartenbedarfsplan aufgenommen werden möchte. Da es sich aber um einen Anbau und keinen Neubau eines Kindergartens handelt, der unter den Trägern ausgeschrieben werden müsste, hält die Gemeindevertretung an ihrem Beschluss der Erweiterung in Trägerschaft des Kitawerkes fest.

Es wurden die Wege Roikier-Gintoftholm auf einer Länge von 600 m und der Weg Wolfsroi auf einer Länge von 250 m, sowie die Dorfstraße in Hattlund vom SUV Nord neu belegt.

Nachdem das neue Nahversorgungszentrum fertig gestellt worden ist und die Firma Aldi am 29.5 eröffnete, sowie der Betrieb bei Edeka am 27. Juni begonnen ist, hat auch die Firma Stolz, welche ihren Bau erst Anfang April begann die Eröffnung 25. Juni gefeiert.

Für die Nachnutzung im alten Edeka Gebäude steht die Firma Thomas Phillips Sonderposten in den Startlöchern. Für den alten Aldi Markt gibt es aktuell noch keine Nachnutzung.

Die Straßenbeleuchtung im Gemeindegebiet soll in mehreren Abschnitten auf LED umgestellt werden, um die Unterhaltungs- und Stromkosten zu senken.

Der Bohlenweg zur Quelle soll erneuert werden, hierfür sind Angebote von Firmen eingeholt worden und das Holz ist bereits geliefert..

Es ist eine neue Satzung für die Wahl eines Seniorenbeirates erstellt worden. Die Wahl erfolgt ausschließlich per Briefwahl. Die Kandidaten sollen in nächster Zeit gesucht werden.

Für die Sanierung der Banketten, Gräben und Wege im Gemeindegebiet sind die Firmen Pinn und Carsten Sievertsen ausgewählt worden. Die Banketten an den neu belegten Wegen sind bereits aufgefüllt, der Fußweg zwischen Mühlenfeld und dem Nahversorgungszentrum ist erneuert und die Gräben am Gemeindeweg nach Mühlendamm werden neu profiliert.

Die Bautätigkeit ist durch den Bau des Nahversorgungszentrums, des Kaufhauses Stolz und des B-Gebietes „Ostertoft 2“ zur Zeit recht umfangreich, aber nach Abschluss der Maßnahmen wird es ruhiger werden.

Was haben wir nicht erreicht?

In der Städtebauförderung haben wir die Auftaktveranstaltung und die Workshops mit guter Beteiligung abgehalten. Es sind viele tolle Ideen hieraus entstanden, von denen viele aber nicht durch die Städtebauförderung bezuschusst werden. Demnächst werden die Ergebnisse der Workshops dem Ministerium vorgestellt und dann mal sehen wie es weitergeht.

Das geplante Gesundheitszentrum mit Räumen für die Tagespflege und kirchlichen Veranstaltungsräumen wird wahrscheinlich durch einen Investor gebaut werden, aber auch hier gibt es noch keine 100% Zusage.

Johannes Erichsen
Bürgermeister